Fahrrad = nachhaltig?

Es ist eine weit verbreitete Ansicht, dass das Fahrrad ansich schon nachhaltig ist. Weil es ohne Benzin betrieben werden kann, weil der Materialeinsatz im Vergleich zum Auto relativ klein ist, weil durch Radfahren die Natur erlebt werden kann.

Das Fahrrad findet sich in der Werbung für alle möglichen Produkte wieder, um einen positiven Imagetransfer zu erzeugen. Denn das Fahrrad ist vor allem eines: sympathisch.

Aber wie sieht es hinter den Kulissen aus?

Fahrräder und Fahrradteile stammen zum überwiegenden Anteil aus Fernost. Die wichtigsten Produktionsstandorte sind Taiwan, China und Japan, aber auch Malaysia, Indonesien, Vietnam und Thailand sind seit vielen Jahren wichtige Quellen.

Für einfachere Produkte im niedrigen Preissegment wird mittlerweile auch in Kambodscha und Bangladesch produziert.

Während sich die sozialen und ökologischen Standards in Taiwan und Japan auf westeuropäischen Niveau befinden, liegt es auf der Hand dass die Produktion in Schwellen- oder Entwicklungsländern für den Auftraggeber vor allem finanzielle Vorteile verspricht, weil das Lohnniveau und die Umweltauflagen niedrig angesiedelt sind.

Bei der Betrachtung der qualitativ höher angesiedelten Produkte aus Taiwan und Japan bzw. deren weiterer Verarbeitung in Europa fallen gleich mehrere Dinge auf:

– der Trend zu immer kürzeren Produktzyklen,

– der Trend zur Elektromobilität,

– der Trend zum Werkstoff Carbon,

– die steigende Uniformität der in den Markt gedrückten Fahrräder,

– große Investitionen der Automobilbranche in die Fahrradindustrie.

Die Transportwege sind lang, die Verpackungen für den langen Seetransport aufwändig und unter großem Einsatz von Kunststoff. Die Flut an Carbonrahmen ist nicht recycelbar, die Haltbarkeit der in E-Bikes eingesetzten Lithium-Jonen-Akkus unverändert bei etwa zwei Jahren.

Bei Griffen und Kinderprodukten werden in Tests immer noch häufig gesundheitsschädliche Weichmacher gefunden.

Positiv festhalten lässt sich, dass Fahrräder in der unteren Mittelklasse und der Unterklasse besser geworden sind. Sie funktionieren besser und sind haltbarer als vor 20 Jahren, weil Technologien aus der ehemaligen Oberklasse im Laufe der Zeit nach unten weiter gegeben wurden. Dazu zählen robuste Rahmen, Hohlkammerfelgen, Zahnkränze mit Schalthilfen und Nabendynamos.

Ernsthafte Bemühungen jenseits von Greenwashing zu mehr Nachhaltigkeit gibt es bisher eher vereinzelt. Brooks stellt Lenkerbänder und Sättel aus Naturkautschuk her. MyBoo stellt Bambusrahmen in einem Sozialprojekt in Ghana her. Wer mehr finden will, muss schon ganz schön lange suchen.

In Deutschland sei noch die Reform des Gewährleistungsrecht genannt. Diese eigentlich im Sinne des Verbrauchers gestaltete Rechtsgebung ging in Punkto Gebrauchträder für Verbraucher und Umwelt nach hinten los:

Während früher jeder Händler gebrauchte Fahrräder im Programm hatte, ist diese Form des Handels aus Händlersicht nur noch mit Risiken behaftet: Zwei Jahre Gewährleistung (früher: 6 Monate) bringen nur Ärger statt Gewinn. Gebrauchträder gibt es fast nur noch von privat. Technischer Zustand: unbekannt. Da scheint es für einige interessanter, ein günstiges Neurad zu kaufen, während unter anderen rechtlichen Rahmenbedingungen ein Gebrauchtes hergehalten hätte. So stehen in Deutschland Millionen ungenutzter Fahrräder in den Kellern und Garagen.

Es ergibt sich also ein zwiespältiges Bild. Von einer nachhaltigen Branche zu sprechen, würde der Realität nicht gerecht werden. Mehr Transparenz würde ja auch schon helfen: Wer weiß schon, dass die Zutaten der Räder verschiedenster Marken aus genau den gleichen Fabriken kommen.

Zeit für echte Innovationen, die die Welt auch tatsächlich voran bringen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close