Wie läuft der Bestellvorgang ab?

Nach Bestelleingang möchten wir dich anrufen und mit dir zusammen die korrekte Rahmenhöhe ermitteln. Nach diesem Telefonat erhältst du eine Auftragsbestätigung mit allen Details, welche du bitte sorgfältig auf Richtigkeit überprüfst. In dieser AB ist auch die voraussichtliche Produktionswoche enthalten, welche meist etwa drei Wochen nach Auftragsklarheit liegt, aber je nach Teileverfügbarkeit und Produktionskapazitäten variiert. Wenn alles stimmt, erhältst du als nächstes eine Email, sobald sämtliche nötigen Teile bereit liegen. Nach erfolgtem Bau erhältst du eine weitere Info dass das Rad fertig ist. Falls es versendet werden soll, folgt zuletzt die Versandinfo.

Wie ist die Lieferzeit?

Die Zeit von Auftragsklarheit bis zur Produktion ist normalerweise drei Wochen, hängt aber von der Teileverfügbarkeit und den Produktionskapazitäten ab. Ein Auftrag ist dann klar, wenn alle Details der Auftragsbestätigung positiv von dir bestätigt wurden. Speditionslaufzeiten kommen an diese Zeit hinten dran.

Welche Teile sind gebraucht, welche neu?

Der Rahmen ist immer gebraucht. Neuteile sind immer: Reifen, Schläuche, Kette, Zahnkranz, Bremsbeläge, Züge, Griffe. Neuteile sind meistens: Lenker, Steuerlager, Innenlager, Kettenblatt, Pedalen. Alles andere kannst du in den Spezifikations-PDFs des jeweiligen Rades nachlesen.

Was ist „Lackierung im Self-made-Style“?

Wir schleifen den vorhandenen Lack an, schleifen Korrosionsstellen raus, entfetten und reinigen, und lackieren dann mit Acryllack. Im Ergebnis haben wir ein völlig neues Erscheinungsbild mit akzeptablen mechanischen Eigenschaften zum günstigen Preis. Die Oberflächen sind nicht perfekt, und mitunter lässt sich noch erahnen, welche Marke mal darunter steckte, wenn z.B. Gravuren oder erhabene Unterlackaufkleber vorhanden sind. Dieser Style ist bei vielen unserer Kunden beliebt, weil er sich von der Massenware abhebt und den UpCycling-Gedanken präsentiert. Doch nicht jeder mag das. Wer es perfekt liebt, wählt bitte zusätzlich im Shop den Artikel „Pulverbeschichtung“, bei der erst komplett entlackt und dann haltbar beschichtet wird.

Wie sind die Holzfelgen aufgebaut?

Die Holzfelgen werden in aufwändiger Handarbeit in einem Mehrschichtverfahren hergestellt. Eine spezielle Lackierung sorgt für Wetterfestigkeit. Im Allround Basic NewAge Modell kommt die reine Holzfelge zum Einsatz, da ein maximaler Reifendruck von 4 bar uns ausreichend erscheint und wir die preisliche Einstiegshürde möglichst niedrig ansetzen möchten. So können mehr Menschen an der Idee eines in die Zukunft gerichteten Fahrrades teilhaben.

Bei allen anderen NewAge Modellen verbauen wir die Ultimate Version der Ghisallo Holzfelgen. Diese ist mit einer Carboneinlage verstärkt, verträgt deshalb höhere Drücke und ist auf maximale Haltbarkeit getrimmt. Carbon an sich ist nicht recyclingfähig. Wir haben uns dennoch für die Ultimate Felgen entschieden, weil a) der überwiegende Teil der Felge nachwachsend, recyclingfähig und energieunaufwändig ist, und b) Carbon vor allem dann Probleme macht, wenn es mechanisch gekerbt oder geknickt wird. Das halten wir bei der innen versteckten Bauweise für sehr unwahrscheinlich. Des Weiteren möchten wir nicht den Fortschritt verteufeln, sondern nach zukunftsgerichteten Lösungen suchen.
Wer dennoch eine Felge ohne Carbon bevorzugt, kann dies als Sonderwunsch realisieren lassen, sollte sich jedoch wegen der Reifenwahl intensiv mit uns besprechen.

Wie sieht es mit der Garantie aus?

Es gibt zwei Jahre Garantie, unabhängig von irgendwas, ab Kaufzeitpunkt bei uns.

Ist die Basis für mein Rad möglicherweise mal geklaut worden?

Das können wir zu 99,9% ausschließen. Wir kaufen ausschließlich seriös ein und überprüfen bei Zweifeln in Zusammenarbeit mit der Gießener Polizei die Rahmennummer.

Wo kommen die gebrauchten Teile her?

Unsere Quellen sind: Kunden, die zu viel Fahrradzeug im Keller herumstehen haben. Kunden, die nach Umbauten übrig gebliebene Teile zur Verwertung da lassen. Schrotthändler. Ebay Kleinanzeigen. Andere Fahrradhändler, die keine Lust auf gebrauchte Ware haben.

Warum gibt es so viele Räder in 26“?

Diese universell einsetzbare Laufradgröße ist vor einiger Zeit durch die Interessen der taiwanischen Industrie verdrängt worden und durch 27,5“ bzw. 29“ ersetzt worden. Dadurch gibt es äußerst viele gute vor allem Mountainbikes in 26“, welche damals von heute auf morgen “schlecht” geworden sind und für kleines Geld verfügbar sind. Die Vorteile dieser Laufradgröße sind zudem die hohe Stabilität, große Reifenauswahl, wendiges Fahrverhalten und mehr Möglichkeiten für kleine FahrerInnen.

Wieso gibt es nur ein Kettenblatt?

Unsere jahrelangen Erfahrungen im Werkstattbetrieb zeigen, dass von den jahrzehntelang üblichen drei Kettenblättern meist nur eines wirklich intensiv genutzt wird. Zudem sind viele Menschen durch die fehlende Schaltlogik bei herkömmlichen Kettenschaltungen verwirrt. Der derzeitige Trend auf dem Fahrradmarkt zu Einfachantrieben bestätigt dies. Zusätzlich spart man Geld, Gewicht, es sieht aufgeräumter aus. Achtung, je günstiger, desto weniger Spreizung in den Gängen bzw. desto gröber die Abstufung. Aber viele benötigen auch diese Spreizung bzw. feine Abstufung nicht unbedingt. Im Zweifel beraten wir dich zur passenden Übersetzung.

Wo kann ich solche Räder anschauen oder Probe fahren?

Wir haben bei uns im hessischen Wettenberg ein paar der Räder da. Aufgrund der vielfältigen Kombinationsmöglichkeiten (mehrere 1.000) können wir jedoch nur einen kleinen Ausschnitt der Möglichkeiten zeigen. Wir arbeiten deshalb an einer grafischen Visualisierungslösung.

Wie kommt das Rad zu mir?

Per Spedition in einem Fahrradkarton, welcher vorher schon mal im Einsatz war. Oder du holst das Rad persönlich bei uns ab.

Wie ist der Auslieferungszustand?


Eine hohe Montagequalität ist uns wichtig. Jedes Rad wurde nach mitgelieferter Checkliste endmontiert und Probe gefahren. Da es leider keine kartonlosen Speditionslösungen mehr gibt, müssen wir das Vorderrad separat legen, die Pedale beilegen und den Lenker verdrehen. Vorderrad einbauen, Pedale dran, Lenker fixieren und los geht es.

Was ist „NewAge“?

Als NewAge bezeichnen wir eine von uns neu initiierte Fahrradlinie, welche zum Ziel hat, Nachhaltigkeit und Spaß in Einklang zu bringen. Nachhaltigkeit sollte keine reine Vernunftsache bleiben, das liegt dem Menschen nicht so. Sie sollte und sie darf möglichst viel Spaß machen! So findet die Idee viel schneller in viel mehr Kreisen ihre Fans. In der Umsetzung kombinieren wir gebrauchte Stahlrahmen, Laufräder mit Holzfelgen, weitere Holzteile, haltbare bewährte Reifen, hydraulische Bremsen, moderne Schaltungen, freche Farben sowie Sättel und Griffe aus Naturkautschuk.

Taugt ein Basic Modell für nur 200 EUR?

Ja! Normalerweise bekommt man für das Geld fabrikneuen Schrott. Durch einen hohen Anteil an gebrauchten Teilen und die Konzentration auf‘s Wesentliche bleibt Luft für zwei entscheidende Aspekte: Reifen und Bremsen. Mit vernünftigen Reifen fährt sich das Rad gut, mit gescheiten Bremsen kommt man immer sicher zum Stehen. Ob 7 Gänge reichen, muss jeder selbst für sich entscheiden. Auch bei Sattel und Griffe gibt es natürlich Luft nach oben.

Können Sonderwünsche berücksichtigt werden?


Ja, insofern technisch machbar. Den Zusatzaufwand berechnen wir individuell.

Kann ich mein vorhandenes Rad upcyceln lassen?

Ja, allerdings zum gleichen Preis. Das liegt daran, dass wir sehr viele Räder geschenkt bekommen, andere zum kleinen Preis einkaufen, dann ein paar Teile in Reparaturen verwerten und dann ein Rahmenkit mit 0 Euro Einstandspreis kalkulieren, um euch einen möglichst guten Endpreis geben zu können.

Kann ich einige der benötigten Teile nach eigenen Vorstellungen mitbringen?

Das haben wir mal versucht und sind damit auf die Nase gefallen. Zu hoch ist der Koordinations- und Kommunikationsaufwand. Bestelle besser ein Rahmenkit bei uns und baue dein Rad selbst auf.

Wie kann ich bezahlen?

Per Überweisung, Kreditkarte online, Paypal, Kreditkarte oder EC-Karte vor Ort bei uns, oder bar vor Ort bei uns. Da wir dir ein individualisiertes Produkt produzieren, zahlst du dein UpCycling Rad vorab. Dies mussten wir leider einführen, nachdem wir ein paar Male auf bestellten Rädern sitzen geblieben sind. Wer weiß, was er oder sie will, dürfte darin jedoch kein Problem sehen.

NACH OBEN